#2: The (Re)Call oder Anruf in Abwesenheit von »Jan Hochzeitsgig«

Januar 2016 – Ich kam gerade von einer Schauspielprobe in die Küche der »Weißen Mühle« – dem Gebäude, in dem ich tagtäglich gefühlt 24h studierte – fletzte mich auf die Couch und griff routinemäßig nach meinem Handy. Auf dem Display stand ein Anruf in Abwesenheit von »Jan Hochzeitsgig«. Ich hatte sofort im Gefühl, dass es sich um keinen gewöhnlichen Anruf handeln konnte, dass es irgendwas Bestimmtes sein musste. Entweder wieder ne Giganfrage oder…

Ich rief also sofort zurück. Jan hob ab und erzählte, dass er und seine Jungs eine neue Band gründen wollen und sie noch eine Sängerin suchen. Er hatte an mich gedacht, weil wir uns »damals« gut verstanden haben und ich seine Musik im Auto auch feierte. Er fragte ob ich grundsätzlich Zeit und Lust habe und wenn ja, ob ich mal zu ner Probe kommen will.

Ich hatte übelst Bock, blieb aber cool und wir machten einen Termin aus.

Jan fragte, ob ich paar Gesangsaufnahmen hätte und schickte mir die ersten Sheets und Midiplaybacks.

Dann kam der Tag der Tage – die erste Probe mit den Jungs und das erste Zusammentreffen mit Jens, Simon und Felix. Jan kannte ich ja schon – na ja von dem einem Hochzeitsgig halt. Aber immerhin. Ich war etwas nervös, es fühlte sich wie ein Casting oder eine Audition an. Aber ich hatte Bock und als wir den ersten Song (»Do you wanna get high«) anspielten, merkten wir irgendwie – die Vibes stimmen.

Am nächsten Tag bekam ich per facebook nur ein Bild, worauf stand: Du bist im Recall.

Von da an war alles klar.